Welche Technik ist nötig?

Technische Voraussetzungen

Unter Ferndolmetschen (auch: Internetdolmetschen oder online-Dolmetschen) versteht man die Zuschaltung von einem oder mehreren Schriftdolmetschern über das Internet. Hierzu bedarf es allerdings einiger Voraussetzungen:

Stabile Internetverbindung: Im Idealfall DSL oder Glasfaser mit LAN-Verbindung. Ist das Signal stark genug, kann auch eine LTE-Verbindung genutzt werden.

Mikrofon: Der Ton (die Audio) wird per Internet direkt zum Dolmetscher übertragen. Da der Dolmetscher nur schreiben kann, was er auch hört, muss immer ins Mikrofon gesprochen werden. In der Regel wird der Hauptredner mit einem kleinen und recht unauffälligen Ansteckmikrofon ausgestattet. Für Redebeiträge aus dem Publikum wird ein Handmikrofon genutzt, das konsequent weitergereicht werden muss. Handelt es sich um eine Besprechung in kleiner Runde, kann eventuell auch ein Konferenzmikrofon mittig auf dem Tisch platziert werden.

Laptop: Beim Ferndolmetschen nutzt der Kunde seinen eigenen Laptop. Voraussetzung ist unser kostenfreies Programm „Komline“, ein Browser und ggf. Skype oder ein anderes Programm zur Tonübertragung über das Internet. Auch mit einem Windows-Tablet ist die Nutzung möglich. An einer Wiedergabe für iOS und Android arbeiten wir bereits und hoffen, auch das baldmöglichst zur Verfügung stellen zu können.

Haben Sie noch Fragen?

Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail, kontaktieren Sie uns über unser Kontaktformular oder rufen Sie an (06151 501645-0).

Erfahrungsberichte

Hier finden Sie Feedback von unseren Kunden. 

Möchten Sie eine Anfrage senden?

Dann füllen Sie das Formular für die Auftragsanfrage aus und wir senden Ihnen schnellstmöglich einen unverbindlichen Kostenvoranschlag zu.